Wir sind BAFA registriert.

Die Förderung für Businesspläne und andere Beratungen richtet sich

an bereits gegründete, kleine und mittlere Unternehmen

mit Sitz in Deutschland (inkl. Freiberufler*innen).

01/

Wo beantrage ich die Förderung?

Der Antrag für die Förderung wird über die BAFA-Webseite gestellt und beinhaltet nur wenige Fragen. Wir unterstützen Sie gerne beim Ausfüllen. Nachdem eine Leitstelle den Förderantrag geprüft hat, erhält der Antragstellende ein Informationsschreiben mit dem Ergebnis der Prüfung. Ist die Förderung für die Beratung bewilligt, kann der Beratungsvertrag abgeschlossen und mit der Unternehmensberatung begonnen werden.

Hierbei ist zu beachten, dass die Reihenfolge der Antragsschritte eingehalten wird, um einen finanziellen Schaden zu vermeiden. Die Kosten für eine Beratung, die vor der Bewilligung der BAFA-Förderung durchgeführt wird, werden nicht übernommen.

Startups und Unternehmen in Schwierigkeiten sind vor dem BAFA-Antrag zur Teilnahme an einem kostenlosen Informationsgespräch (telefonisch oder persönlich) mit einem Regionalpartner verpflichtet. Nach diesem ist der Förderantrag innerhalb von drei Monaten zu stellen.

Innerhalb eines halben Jahres nach Eingang des Informationsschreibens ist die Verwendung des Zuschusses nachzuweisen. Der Verwendungsnachweis erfolgt über die BAFA-Antragsseite.

Hohe Gebäude
Arbeiten am Computer

02/

Steht mir die Förderung zu?

Drei Unternehmensgruppen können eine Förderung für Businesspläne, Unternehmensbewertungen und andere Consulting-Projekte beantragen:

  • Junge Unternehmen, die maximal zwei Jahre tätig sind.

  • Bestandsunternehmen, die schon drei Jahre am Markt sind.

  • Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten.​

Ausgeschlossen sind Unternehmen und Angehörige Freier Berufe mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Beratung. 

Dazu zählen die Bereiche Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfung sowie Berufsgruppen wie Steuerberater, Rechtsanwälte und Notare. 

Ausgeschlossen sind zudem Firmen, die sich in einem Insolvenzverfahren befinden, gemeinnützige Organisationen und Unternehmen mit einem Beteiligungsverhältnis zu Religionsgemeinschaften oder juristischen Personen des öffentlichen Rechts.

03/

Wie hoch ist der Zuschuss?

Verschaffen Sie sich mit unserer Tabelle einen Überblick: